Strategie & Politik

Nur effektive und effiziente energiepolitische Rahmenbedingungen können die Energiewende zu einem Erfolg machen. Durch die zunehmende (Re-)Regulierung großer Marktsegmente nimmt der Einfluss der Energiepolitik auf Unternehmensstrategien zu. Politische Rahmensetzungen und strategische Reaktionen stehen dabei in immer engerer Wechselwirkung.

Vor diesem Hintergrund ber√§t der Bereich Strategie & Politik der enervis bei strategischen Entscheidungen der Energiewirtschaft und bei der Ausgestaltung energiepolitischer Rahmenbedingungen. Dazu konzipieren wir individuelle Projekte und erarbeiten Studien, die die anstehende Entscheidung bestm√∂glich unterst√ľtzen und kombinieren dazu flexibel Know-How und Methodik. Modellierungen legen dabei komplexe Zusammenh√§nge offen und liefern konkrete Empfehlungen.

Wir arbeiten f√ľr ein breites Feld von Verb√§nden, NGOs, Think-Tanks, staatlichen Institutionen und Unternehmen aus allen Energiebereichen. T√§tigkeitsschwerpunkte sind Dekarbonisierungsszenarien und -strategien f√ľr den Energiemarkt (z.B. Kohleausstieg), Marktdesignstudien, PPA-Beschaffungsstrategien f√ľr Industrieunternehmen, Auktionsmodellierung und -strategie, Investitionsbewertung und Due Diligence sowie Marktmodelle f√ľr verschiedene Biomassesegmente.

Sprechen Sie uns gerne mit Ihren Themen an.

Was k√∂nnen wir f√ľr Sie tun?

Rufen Sie uns an, senden uns eine E-Mail oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Ihr Ansprechpartner

Julius Ecke
Tel. +49 (0)30 695175-0
E-Mail: julius.ecke@enervis.de

Array ( [0] => 20411 [1] => 20367 [2] => 20349 [3] => 20282 [4] => 20218 [5] => 20183 [6] => 20182 [7] => 20181 [8] => 20180 [9] => 20177 )

Weitere Themen

Webinar

Erl√∂sabsch√∂pfung im Strommarkt ‚Äď Mechanismus und Auswirkung auf Erzeuger

Nach mehreren inoffiziellen Veröffentlichungen und Non-Papern ist es nun endlich so weit: Der Kabinettsenentwurf zur Strompreisbremse und Erlösabschöpfung im Strommarkt wurde …

enervis PPA-Preistracker

Der PPA-Markt in Deutschland ist f√ľr viele Marktakteure von zunehmendem Interesse. Industrielle Gro√üverbraucher, Projektentwickler, Stadtwerke, gro√üe Energieversorger und viele mehr ‚Ķ

THG-Quoten

Unternehmen, die in Deutschland fossile Kraftstoffe in den Verkehr bringen, m√ľssen die bei deren Einsatz entstehenden Treibhausgasemissionen mindern. Inverkehrbringer von fossilen ‚Ķ