Strommarkt

Die Strukturen des Strommarktes werden zunehmend komplexer. In diesem Umfeld ist es für alle Akteure sehr viel anspruchsvoller rechtzeitig die richtigen Entscheidungen zu treffen, sich erfolgreich zu positionieren und nachhaltig zu behaupten.

Wir beobachten die sich verändernden Rahmenbedingungen und Marktstrukturen kontinuierlich und zielgerichtet. Systematisch identifizieren und erfassen wir frühzeitig relevante Informationen und analysieren diese mit unseren Strommarktmodellen. Wir filtern substanzielle Faktoren, zeigen Trends und Treiber auf und bewerten ihre Bedeutung auf Markt- und Preisentwicklungen sowie Geschäftsmodelle.

Unabhängige und anerkannte Strommarktanalysen und Strompreisprognosen sind die Grundlage unserer langjährigen erfolgreichen Beratungstätigkeit. Aufbauend auf diesen grundlegenden Analysen entwickeln wir individuelle Handlungsoptionen und Marktstrategien für unsere Mandanten und bilden diese in individuellen, konkreten Business-Cases detailliert ab.

Was können wir für Sie tun?

Rufen Sie uns an, senden uns eine E-Mail oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Ihr Ansprechpartner

Mirko Schlossarczyk
Tel. +49 (0)30 695175-0
E-Mail: mirko.schlossarczyk@enervis.de

Array ( [0] => 11077 [1] => 11338 [2] => 11192 [3] => 12199 [4] => 11439 [5] => 11333 [6] => 11786 [7] => 11779 [8] => 11773 [9] => 11672 )

Weitere Themen

Photovoltaik Erlösoptimierung

Große förderfreie PV-Projekte haben in den letzten Jahren deutlich an Attraktivität gewonnen. Maßgeblicher Treiber waren dabei steigende Strompreise, bei fallenden …

Referenzstudie Sektorenkopplung

Schon heute ist klar: Die Sektorenkopplung verschiebt Absatzmengen zwischen den Energieträgern Strom, Erdgas, synthetischen Gasen und Fernwärme und wird als Risiko für Gasnetze gesehen. …

Modellergebnisse zur KWK-Ausschreibung – Referenzstudie KWKG

Das Teilnehmerfeld lag in der letzten KWK-Auktionsrunde (03.06.2019) denkbar eng beieinander: Die Differenz zwischen dem niedrigsten und dem höchsten bezuschlagten Gebot betrug lediglich …