Strommarkt

Die Strukturen des Strommarktes werden zunehmend komplexer. In diesem Umfeld ist es für alle Akteure sehr viel anspruchsvoller rechtzeitig die richtigen Entscheidungen zu treffen, sich erfolgreich zu positionieren und nachhaltig zu behaupten.

Wir beobachten die sich verändernden Rahmenbedingungen und Marktstrukturen kontinuierlich und zielgerichtet. Systematisch identifizieren und erfassen wir frühzeitig relevante Informationen und analysieren diese mit unseren Strommarktmodellen. Wir filtern substanzielle Faktoren, zeigen Trends und Treiber auf und bewerten ihre Bedeutung auf Markt- und Preisentwicklungen sowie Geschäftsmodelle.

Unabhängige und anerkannte Strommarktanalysen und Strompreisprognosen sind die Grundlage unserer langjährigen erfolgreichen Beratungstätigkeit. Aufbauend auf diesen grundlegenden Analysen entwickeln wir individuelle Handlungsoptionen und Marktstrategien für unsere Mandanten und bilden diese in individuellen, konkreten Business-Cases detailliert ab.

Was können wir für Sie tun?

Rufen Sie uns an, senden uns eine E-Mail oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Ihr Ansprechpartner

Mirko Schlossarczyk
Tel. +49 (0)30 695175-0
E-Mail: mirko.schlossarczyk@enervis.de

Array ( [0] => 16216 [1] => 16108 [2] => 15948 [3] => 15924 [4] => 15900 [5] => 15824 [6] => 15664 [7] => 15608 [8] => 15457 [9] => 14794 )

Weitere Themen

Ausschreibungen für konventionelle KWK und innovative KWK-Systeme – Auktionsmodellierung und Gebotsstrategie

Die Novellierung des KWKG bringt einige Änderungen mit sich. So müssen Anlagen ab 500 kW an der konventionellen KWK-Ausschreibung teilnehmen, Boni entfallen teilweise oder werden gesenkt. …

Preisentwicklung von Biomethan

Biogene Brennstoffe wie Biomethan können vor allem im Wärme– und Verkehrssektor einen substantiellen Beitrag zur CO₂-Reduktionsminderung leisten.
Die noch unklaren politischen und …

Echte Grünstrombelieferung – Wie geht das? EVU als „Drehscheibe“ für PPAs und Grünstrom

Die Nachfrage von Endkundenseite nach „echtem Grünstrom“, der nachweisbar aus zusätzlichen (d.h. ungeförderten) EE-Anlagen stammt, steigt stetig an. So erreichen viele …