Erneuerbare Energien

Negative Strompreise und § 51 EEG

Negative Strompreise und die Regelungen des § 51 EEG (Vergütungsentfall bei negativen Preisen) haben einen direkten Einfluss auf die zukünftigen Erlöse von Windparks und PV-Projekten. Wir quantifizieren die Entwicklung negativer Preise sowie der korrespondierenden Ertragsverluste auf Basis unserer Strompreisprognoseberechnungen unter Berücksichtigung zukünftiger energiewirtschaftlicher Entwicklungen, wie dem Zuwachs Erneuerbarer Energien und Speicher. Unsere § 51-Studie, die wir seit 2015 anbieten und regelmäßig aktualisieren, stellt eine fundierte energiewirtschaftliche Bewertungsgrundlage für Investoren, Banken und Projektierer von Windparks und Solarprojekten zur Verfügung. Sie berücksichtigt die sich verändernden Regularien zum Entfall der Vergütung nach § 51 mit den entsprechenden Regeln für verkürzte Stunden-Blöcke.

Was können wir für Sie tun?

Sie haben Fragen zu diesem oder einem anderen Thema? Wir helfen Ihnen gerne weiter und freuen uns von Ihnen zu hören. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.

Ihr Ansprechpartner

Dr. Nicolai Herrmann
Tel. +49 (0)30 695175-0
E-Mail: Nicolai.Herrmann@enervis.de

Array ( [0] => 21092 [1] => 20610 [2] => 20367 [3] => 20218 [4] => 17929 [5] => 16120 [6] => 16764 [7] => 16108 [8] => 15924 [9] => 15824 )

Weitere Themen

Monitoring-Report: Markt und Regulatorik für Onshore-Wind und PV

Der Energiemarkt in Deutschland ist dynamisch und verändert sich ständig. Für Investitionsentscheidungen und den Betrieb von Erneuerbare-Energien-Anlagen ist es daher unerlässlich, den …

Online-Seminar

Erlösabschöpfung für Wind- und PV-Projekte nach dem Strompreisbremsegesetz: Erlösabschöpfung verstehen und fundiert vorbereiten

Mitte Dezember 2022 wird das Gesetz zur Strompreisbremse und Erlösabschöpfung im Bundestag verabschiedet. Es sieht die technologiespezifische Erlösabschöpfung vor allem auch von Wind- …

enervis PPA-Preistracker

Der PPA-Markt in Deutschland ist für viele Marktakteure von zunehmendem Interesse. Industrielle Großverbraucher, Projektentwickler, Stadtwerke, große Energieversorger und viele mehr …