Modellierung Sektorenkopplung

Die Rahmenbedingungen einer strategischen Neuausrichtung der deutschen Energiepolitik werden gesetzt. Unter dem Stichwort Sektorenkopplung zeichnet sich die Entstehung eines integrierten Energiemarktes in Deutschland ab. In diesem wird die Nutzung Erneuerbaren Stroms in allen Verbrauchssegmenten eine dominante Rolle spielen. Im Rahmen von modellgestützten Analysen bietet enervis individuelle Lösungen für Ihr Unternehmen, um die Auswirkungen der Sektorenkopplung auf einzelne Geschäftsfelder zu quantifizieren.

enervis verfügt über ein Wärmemarktmodell, ein Verkehrsmarktmodell sowie ein fundamentales Strompreismodell, die integriert die Sektorenkopplung unter wirtschafltichen Gesichtspunkten sowie übergeordneten Klimazielen und verschiedenen Parametern modellieren können.

Im Rahmen des integrierten Energiemarktmodelles werden alle zentralen Elemente des Energiemarktes berücksichtigt. Als Ausgangspunkt bieten wir Ihnen die enervis-Referenzstudie zur Entwicklung des Energiesystems bis 2050 an. Diese basiert auf unserer Expertise und Markteinschätzung hinsichtlich der Entwicklung relevanter Einflussgrößen:

  • Technologieentwicklung (Kosten, Effizienz) bis 2050 (Power-to-X, EE, Wärmeerzeugung, Mobilität, etc.)
  • Konsistente Entwicklung der Brennstoff-/CO2-Preise

 

 

Weiterhin werden die Entwicklungen des sich aus fundamentalen Parametern ergebenden Energiebedarfes in den Sektoren Wärme, Verkehr und Strom dargestellt. Zentrale Ergebnisse der Modellierung sind:

  • Strompreis (modellendogene Modellierung)
  • Entwicklung und Zusammensetzung des Kraftwerksparks und der Stromerzeugung (konventionell und EE)
  • Entwicklung der Zusammensetzung des Wärme- und Verkehrssektors bis 2050 nach Technologie (Strom-Wärmepumpen, E-Mobilität, …) oder nach Brennstoff (Strom, Gas, Ă–l, …)
  • Entwicklung und Wirtschaftlichkeit von Sektorenkopplungstechnologien (Power-to-X, Energiespeicher, …)
  • Bereitstellung der benötigten Flexibilität (Energiespeicher, Lastmanagement in allen Sektoren).
  • Systemkosten & CO2-Emissionen

Basierend auf den Ergebnissen der Referenzstudie bieten wir Ihnen an, mit Ihnen die strategischen Auswirkungen der Sektorenkopplung auf Geschäftsfelder Ihres Unternehmens zu diskutieren und zeigen Handlungsoptionen auf. Dabei können Sie von der Flexibilität des enervis-Energiemarktmodells Gebrauch machen, um Sensitivitätsanalysen hinsichtlich der Auswirkungen verschiedener Entwicklungspfade durchzuführen (z.B. Auswirkungen möglicher regulatorischer Änderungen, Technologieschübe, Brennstoff/CO2–Preise).

Was können wir für Sie tun?

Sie haben Fragen zu diesem oder einem anderen Thema? Wir helfen Ihnen gerne weiter und freuen uns von Ihnen zu hören. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.

Ihr Ansprechpartner

Sebastian Gulbis
Tel. +49 (0)30 695175-0
E-Mail: sebastian.gulbis@enervis.de

Array ( [0] => 20411 [1] => 20367 [2] => 20349 [3] => 20282 [4] => 20218 [5] => 20183 [6] => 20182 [7] => 20181 [8] => 20180 [9] => 20177 )

Weitere Themen

Webinar

Erlösabschöpfung im Strommarkt – Mechanismus und Auswirkung auf Erzeuger

Nach mehreren inoffiziellen Veröffentlichungen und Non-Papern ist es nun endlich so weit: Der Kabinettsenentwurf zur Strompreisbremse und Erlösabschöpfung im Strommarkt wurde …

enervis PPA-Preistracker

Der PPA-Markt in Deutschland ist für viele Marktakteure von zunehmendem Interesse. Industrielle Großverbraucher, Projektentwickler, Stadtwerke, große Energieversorger und viele mehr …

THG-Quoten

Unternehmen, die in Deutschland fossile Kraftstoffe in den Verkehr bringen, müssen die bei deren Einsatz entstehenden Treibhausgasemissionen mindern. Inverkehrbringer von fossilen …