PV-Referenzstudie

Fokus und Anwendungsfälle der PV-Referenzstudie:

Unsere aktuelle Photovoltaik Referenzstudie widmet sich insbesondere der Fragestellung: „Wie entwickelt sich der zukünf-tige Wert von PV-Projekten in dem neuen Marktumfeld?“

Hierzu quantifiziert die Studie auf der Basis fundierter Strompreisprognosen die Wertentwicklung für Photovoltaik bis zum Jahr 2050.

 

Konkret liefert unsere PV-Referenzstudie die energiewirtschaftliche Grundlage zur Bewertung zukünftiger Strommarkterlöse von PV-Projekten ohne Teilnahme an Ausschreibungen (Merchant-Projekte) sowie eine Quantifizierung zukünftiger Zusatzerlöse aus dem Strommarkt für PV-Projekte mit EEG-Vergütung. Darüber hinaus erfolgt eine Darstellung des Marktumfeldes und der wesentlichen Treiber des zukünftigen Energiemarktes.

Inhalte und Ergebnisse der PV-Referenzstudie

Für die Projektbewertung werden jahresscharfe Erlösreihen benötigt, welche energiewirtschaftlich fundiert modelliert sind und zukünftige Chancen und Risiken aus dem Strommarkt quantifizieren.

Genau das liefert die enervis PV-Referenzstudie und deckt dabei folgende Kernthemen ab:

1. Qualitative Analyse des Marktumfeldes und der wesentlichen Treiber des zukünftigen Energiemarktes

2. Strommarkterlöse für das deutsche PV-Portfolio: Jahresmarktwerte in €/MWh bis 2050

3. Mehrerlöspotenziale für PV-Projekte im EEG Marktprämienmodell für unterschiedliche Gebotspreisniveaus in €/MWh

4. Basepreis-Entwicklung und PV-Kapazitäten innerhalb und außerhalb des EEGs
Unsere PV-Referenzstudie liefert auf rund 50 Seiten Strommarkt-Knowhow.

Die quantitativen Ergebnisse (Punkte 2. – 4.) werden zusätzlich in einer Excel-Datei zur Verfügung gestellt und können damit direkt in eigenen Bewertungsmodellen verwendet werden.