Marktwertatlas

Unsere Marktwertatlanten für Wind und für Photovoltaik liefern geografisch hochaufgelöste Marktwertinformationen. Sie ermöglichen eine rasche und fundierte Bewertung möglicher Erlöse von Wind- und Sonnenstrom in der EEG-Direktvermarktung. Anwender unserer Marktwertatlanten sind Direktvermarktungsunternehmen, WEA- und PV-Betreiber in Deutschland und Frankreich, die das Chance-Risikoprofil von Standorten, Technologien und Regionen bewerten.

Die Bewertung erfordert es, die zu erwartenden Abweichungen zum mittleren (bundesweiten) Marktwert zu kennen und damit die möglichen Mehr- und Mindererlöse eines Standortes zu quantifizieren. Für diese Aufgabe stellen unsere Marktwertatlanten für Wind und PV mittlerweile den Marktstandard dar. Wir aktualisieren die Marktwertatlanten regelmäßig und bieten sie sowohl für zukünftige Vermarktungs- und Investitionsentscheidungen (Prognose-Marktwertatlas) als auch für die kurzfristige Direktvermarktung (historicseh Marktwertatlanten) an.

Was können wir für Sie tun?

Sie haben Fragen zu diesem oder einem anderen Thema? Wir helfen Ihnen gerne weiter und freuen uns von Ihnen zu hören. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.

Ihr Ansprechpartner

Dr. Nicolai Herrmann
Tel. +49 (0)30 695175-0
E-Mail: Nicolai.Herrmann@enervis.de

Array ( [0] => 16216 [1] => 16108 [2] => 15948 [3] => 15924 [4] => 15900 [5] => 15824 [6] => 15664 [7] => 15608 [8] => 15457 [9] => 14794 )

Weitere Themen

Ausschreibungen für konventionelle KWK und innovative KWK-Systeme – Auktionsmodellierung und Gebotsstrategie

Die Novellierung des KWKG bringt einige Änderungen mit sich. So müssen Anlagen ab 500 kW an der konventionellen KWK-Ausschreibung teilnehmen, Boni entfallen teilweise oder werden gesenkt. …

Preisentwicklung von Biomethan

Biogene Brennstoffe wie Biomethan können vor allem im Wärme– und Verkehrssektor einen substantiellen Beitrag zur CO₂-Reduktionsminderung leisten.
Die noch unklaren politischen und …

Echte Grünstrombelieferung – Wie geht das? EVU als „Drehscheibe“ für PPAs und Grünstrom

Die Nachfrage von Endkundenseite nach „echtem Grünstrom“, der nachweisbar aus zusätzlichen (d.h. ungeförderten) EE-Anlagen stammt, steigt stetig an. So erreichen viele …