Langfristige Stromabsatzverträge: Green PPAs

Gestiegene Strompreise und sinkende Stromgestehungskosten für EE-Projekte führen zu einem großen Interesse an längerfristigen Stromabsatzverträgen – Power Purchase Agreements (PPA). Zum einen für EE-Projekte im Weiterbetrieb (vor allem Onshore-Wind in Deutschland. perspektivisch auch PV). Zum anderen als Erlösalternative zum EEG-Ausschreibungssystem im Rahmen von strommarktbasierten Merchant-Investitionen. Europaweit spielen PPAs bereits eine wichtige Rolle für Windenergie und Photovoltaik – in Deutschland kommt nun ebenfalls Bewegung ins Spiel.

Wir zeigen auf, wie diese Entwicklungen einzuordnen sind und welche Bewertungen Stromproduzenten und Stromabnehmer bezüglich PPAs durchführen müssen. Für die wirtschaftliche Bewertung eines PPA ist ein umfassendes Verständnis der Großhandelspreisentwicklung als Benchmark sowie der Projektspezifika des hinter dem PPA sthenden Erzeugungsassets notwendig. Unser Beratungsangebot umfasst die Bewertung und Verhandlung von Corporate PPAs und Utility PPAs in physischer oder virtueller/finanzieller Form. Ausgangspunkt für die Bewertung eines Langfrist-PPAs sind Strommarktmodellierungen mit dem europäischen Strommarktmodell von enervis. Neben der Analyse der Strompreis- undMarktwertentwicklung sind im Rahmen eines PPAs weitere Punkte zu regeln, die wichtige wirtschaftlichen Auswirkungen für die Vertragspartner haben. Diese umfassen u.a. die Zuordung von Preis- und Mengenrisiken sowie von technischen Risiken, die auf einer individuellen projekt- und vertragsspezifischen Betrachtung fußen.

Mit dem enervis PPA-Bewertungstool bilden wir die Wirkungsweisen individueller PPA Preisklauseln aus Sicht von Stromproduzent und Offtaker ab und quantifizieren die damit verbundenen Chancen und Risiken. So lässt sich ein „Fair PPA Value“ bestimmen, der die Grundlage eines nachhaltigen PPAs darstellt. Für die rasche und fundierte Herleitung von PPA-Preisen stehen unsere PPA-Atlanten für Wind und PV zur Verfügung.

Was können wir für Sie tun?

Sie haben Fragen zu diesem oder einem anderen Thema? Wir helfen Ihnen gerne weiter und freuen uns von Ihnen zu hören. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.

Ihr Ansprechpartner

Dr. Nicolai Herrmann
Tel. +49 (0)30 695175-0
E-Mail: Nicolai.Herrmann@enervis.de

Array ( [0] => 16216 [1] => 16108 [2] => 15948 [3] => 15924 [4] => 15900 [5] => 15824 [6] => 15664 [7] => 15608 [8] => 15457 [9] => 14794 )

Weitere Themen

Ausschreibungen für konventionelle KWK und innovative KWK-Systeme – Auktionsmodellierung und Gebotsstrategie

Die Novellierung des KWKG bringt einige Änderungen mit sich. So müssen Anlagen ab 500 kW an der konventionellen KWK-Ausschreibung teilnehmen, Boni entfallen teilweise oder werden gesenkt. …

Preisentwicklung von Biomethan

Biogene Brennstoffe wie Biomethan können vor allem im Wärme– und Verkehrssektor einen substantiellen Beitrag zur CO₂-Reduktionsminderung leisten.
Die noch unklaren politischen und …

Echte Grünstrombelieferung – Wie geht das? EVU als „Drehscheibe“ für PPAs und Grünstrom

Die Nachfrage von Endkundenseite nach „echtem Grünstrom“, der nachweisbar aus zusätzlichen (d.h. ungeförderten) EE-Anlagen stammt, steigt stetig an. So erreichen viele …