Inhouse-Workshop: Strategie Weiterbetrieb. Potenziale & Geschäftsfelder

Ab 2020 suchen mehr als 4.000 MW an bestehenden Windkraftanlagen neue Erlös- und Vermarktungsoptionen außerhalb des EEGs. Dies bietet attraktives Potenzial für neue Geschäftsfelder. Welche Geschäftsmodelle sind das, was ist bei ihrer Entwicklung zu beachten und wie können sie bewertet werden?

Für die Diskussion dieser Fragen, sowie der Chancen und Risiken einer möglichen Geschäftsfeldentwicklung für den Weiterbetrieb von WEA, bieten wir diesen Inhouse-Workshop an.

INHALTE

Viele WEA-Betreiber suchen mit dem Ablauf der 20-jährigen EEG-Vergütung nach Möglichkeiten, ihre WEA weiter zu betreiben. Unterschiedliche Handlungsoptionen stehen dafür zur Auswahl:

  • Kurz- oder mittelfristige Stromlieferverträge (PPA) mit Händlern oder Stromverbrauchern
  • Vermarktung über Sammel-Plattformen
  • (teilweiser) Verkauf der Projekte
  • Direkte Kombination mit Verbrauchern oder Speichern am Standort

Nicht nur WEA-Betreiber beschäftigen sich bereits heute mit diesen Möglichkeiten, sondern auch Marktakteure, die die grüne Stromvermarktung in den Fokus stellen oder aber auf den Erwerb von Erzeugungskapazitäten oder Repoweringprojekten abzielen. Da Ex-EEG-Anlagen zukünftig einen deutlich wachsenden Anteil des Stromerzeugungssegments ausmachen werden, sollte bereits heute die eigene Positionierung bestimmt und die Weichen für einen möglichen Markteintritt gestellt werden.

Detailierte Informationen inkl. Anmeldeformular erhalten Sie hier:

Produktinfo
Agenda

Block I: Bestandsaufnahme – Marktumfeld

  • Marktpotenzial (Mengen, WEA-Klassen, Regionen, Repoweringpotenzial)
  • Wirtschaftliche Herausforderungen
  • Bewertung von Gesamtnutzungsdauern
  • Betriebskosten, Strukturierung und Variabilisierung

Block II: Fallbeispiele
Bewertung und Optimierung der Wirtschaftlichkeit

  • Marktplätze und Erlöspotenziale für Weiterbetriebsanlagen
  • Vergleich der Bewertungsansätze, Benchmark Stromgroßhandel
  • WEA-Einsatz, Erlöse und Deckungsbeiträge in mehreren Optimierungsvarianten
  • Darstellung des Optimierungspotenzials
  • WEA-Lebensdauerverlängerung

Block III: Strategie
Weiterbetrieb als neues Geschäftsfeld?

  • Handlungsoptionen Lieferverträge und PPA versus Projektkauf
  • Gegenwärtiges Wettbewerbsumfeld
  • Überblick: Aktivitäten bei Projektkauf
  • Überblick: Aktivitäten bei Direktvermarktung/PPA

Gerne erstellen wir Ihnen zu diesem Thema ein individuelles Angebot. Klicken Sie hierzu auf den Button »Ihre Anfrage« und geben Ihre Kontaktdaten ein. Nach Eingang Ihrer Anfrage erhalten Sie von uns eine Eingangsbestätigung per E-Mail, anhand derer Sie Ihre Angaben auf Richtigkeit prüfen können. Ein verbindliches Angebot senden wir Ihnen in der Regel innerhalb eines Werkstages zu.

Die von Ihnen angegebenen Daten benötigen wir für die Bearbeitung Ihrer Anfrage. Selbstverständlich gehen wir mit Ihren Daten vertraulich um. Mehr zum Umgang mit personenbezogenen Daten und Informationen über Ihre Rechte finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Was können wir für Sie tun?

Sie haben Fragen zu diesem oder einem anderen Thema? Wir helfen Ihnen gerne weiter und freuen uns von Ihnen zu hören. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.

Ihr Ansprechpartner

Eckhard Kuhnhenne-Krausmann
Tel. +49 (0)30 695175-0
E-Mail: eckhard.kuhnhenne@enervis.de

Array ( [0] => 12316 [1] => 11077 [2] => 11338 [3] => 11192 [4] => 12199 [5] => 11976 [6] => 11975 [7] => 11439 [8] => 11333 [9] => 11097 )

Weitere Themen

PPA-Verträge – Die Chancen für den Weiterbetrieb

Hamburg, 03.12.2019
BWE Veranstaltung
Refernet enervis: Fritz …

Photovoltaik Erlösoptimierung

Große förderfreie PV-Projekte haben in den letzten Jahren deutlich an Attraktivität gewonnen. Maßgeblicher Treiber waren dabei steigende Strompreise, bei fallenden …

Referenzstudie Sektorenkopplung

Schon heute ist klar: Die Sektorenkopplung verschiebt Absatzmengen zwischen den Energieträgern Strom, Erdgas, synthetischen Gasen und Fernwärme und wird als Risiko für Gasnetze gesehen. …