Workshop: Grüne PPAs für Industriekunden – Rahmenbedingungen, Bewertung und Wirtschaftlichkeit

Stark gestiegene Großhandelsstrompreise führen zu einem Interesse der Industrie an dem Thema PPA als alternatives Instrument, um die Strombeschaffung wettbewerbsfähig und nachhaltig aufzustellen. Wir zeigen in diesem Workshop, was an dem Thema »dran“«ist und welche Bewertungen Sie durchführen müssen, um sich rechtzeitig und richtig zu positionieren.

Der Workshop kombiniert dabei die energiewirtschaftliche mit der rechtlichen Perspektive und macht Sie konzentriert sprach- und handlungsfähig.

INHALTE

  • Rechtliche Bewertung
    Vertragliche Gestaltungsmöglichkeiten
    (Laufzeit und Preisgarantien bei PPAs)
  • Auswirkungen auf andere Stromkostenentlastungen
  • Entwicklungen in Deutschland und im europäischen Kontext
    Strompreis- und Marktwertentwicklungen; Kohleausstieg, CO₂-Minderungsvorgaben
  • Anwendungsfälle für PPAs
    Neu- und Bestandsprojekte für die Industrie
  • PPA-Gestaltungselemente
    Welche Elemente spielen bei der Kalkulation eine Rolle?
  • Ausblick auf den Strommarkt
    – Wo geht der Strompreis hin?
  • Energiewirtschaftliche Risiken/Chancen
    – Anhand von Fallbeispielen aus Verbrauchersicht
  • Von Auktion über Ausschreibung: Vorgehen und Case Studies (z.B. Google, Deutsche Bahn)

Detailinformationen erhalten Sie hier:

Produktinfo

AGENDA

9:45 Uhr
Beginn der Veranstaltung

10.00 – 11.15 Uhr

  • Rechtliche Rahmenbedingungen von PPAs (BBH)
  • Anforderungen an die CO2-Minderung. Was ist zu erwarten?
  • Vertragsmodelle im Überblick. Was gibt es?
  • Auswirkungen auf andere Optimierungsmöglichkeiten (EEG-Umlage, reduzierte Netzentgelte,Strompreiskompensation u.a.m.). Was bleibt und was fällt ggf. weg?

11.15 – 12.30 Uhr

  • Vertragliche Gestaltungsspielräume (BBH)
  • Vertragsgestaltung und wesentliche Regelungen. Was sollte beachtet werden
  • Laufzeit der Verträge und Preisanpassung. Was geht (nicht)?

13.30 – 14.45 Uhr

  • Bewertung von PPAs: Elemente, Treiber und Methodik (enervis)
  • Energiewirtschaftliche Rahmenentwicklungen von PPAs (Märkte, EEG-Auktionen, Auslaufen Bestandsanlagen)
  • Elemente und Risiken bei der Bewertung von PPAs aus Sicht von Industriekunden
  • Profileffekte der Erneuerbaren und Auswirkungen auf das Bezugsprofil

15.00 – 16.15 Uhr

  • Wettbewerbsfähige Beschaffung durch Grünstrom-PPAs (enervis)
  • Vorstellung von Modellergebnissen zur Entwicklung der Strommarktes und des Strompreises
  • Bewertung von PPAs für Industriekunden an Beispielen mit dem enervis-PPA-Tool
  • Fazit: Wettbewerbsfähige Beschaffung durch PPAs?
  • Diskussion von Chancen/Risiken

16.15 – 16.30 Uhr
Abschlussdiskussion

* Änderungen an der Agenda vorbehalten

Diese Leistung können Sie bequem online bestellen. Legen Sie hierzu Ihr »Produkt« einfach in den Warenkorb und folgen den weiteren Hinweisen. Nach Eingang Ihrer Bestellung erhalten Sie von uns eine Bestätigung inkl. Bestell-Nr. per E-Mail sowie eine anschließende Rechnung.

Die Teilnahme, an den von uns veranstalteten Workshops ist nur nach vorheriger Zahlung des Teilnahmebeitrages möglich.

Die von Ihnen angegebenen Daten benötigen wir für die Bearbeitung Ihrer Anfrage. Selbstverständlich gehen wir mit Ihren Daten vertraulich um. Mehr zum Umgang mit personenbezogenen Daten und Informationen über Ihre Rechte finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Preis
850,00 
zzgl. MwSt.

Was können wir für Sie tun?

Sie haben Fragen zu diesem oder einem anderen Thema? Wir helfen Ihnen gerne weiter und freuen uns von Ihnen zu hören. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.

Ihr Ansprechpartner

Julius Ecke
Tel. +49 (0)30 695175-0
E-Mail: julius.ecke@enervis.de

Array ( [0] => 12316 [1] => 11077 [2] => 11338 [3] => 11192 [4] => 12199 [5] => 11976 [6] => 11975 [7] => 11439 [8] => 11333 [9] => 11097 )

Weitere Themen

PPA-Verträge – Die Chancen für den Weiterbetrieb

Hamburg, 03.12.2019
BWE Veranstaltung
Refernet enervis: Fritz …

Photovoltaik Erlösoptimierung

Große förderfreie PV-Projekte haben in den letzten Jahren deutlich an Attraktivität gewonnen. Maßgeblicher Treiber waren dabei steigende Strompreise, bei fallenden …

Referenzstudie Sektorenkopplung

Schon heute ist klar: Die Sektorenkopplung verschiebt Absatzmengen zwischen den Energieträgern Strom, Erdgas, synthetischen Gasen und Fernwärme und wird als Risiko für Gasnetze gesehen. …