Corona-Krise im Strommarkt: Studien quantifizieren Auswirkungen auf Strompreise & Marktwerte

Die Auswirkungen der Corona-Krise im Strommarkt sind unübersehbar: Nachfrage-rückgang, CO₂-Preisverfall und deutlich niedrigeres Strompreisniveau.

Was nun interessiert:

  • Wie tief können die Strompreise fallen?
  • Effekte auf Handelsstrategien und Wirtschaftlichkeit von Erzeugungsanlagen
  • Was heißt das kurzfristig (2020 – 2022) und mittel- bis langfristig (bis 2030)?

Für diese Fragen geben wir mit unseren Corona-Kurzstudien eine Orientierungshilfe.

Was analysieren wir?

Strompreise geraten durch den Rückgang der Stromnachfrage und der CO₂-Preise, flankiert von niedrigen Gaspreisen, unter Druck.  Welche Entwicklungen diese Treiber kurz- und mittelfristig nehmen können und was dies für den Strommarkt/Strompreis bedeutet, quantifizieren wir mittels verschiedener Szenarien, die den gesamteuropäischen Energiemarkt betrachten. Unsere Analysen umfassen den Zeitraum 2020–2022 / 2030.

Was lässt sich bereits heute ableiten? 

Der aktuelle Nachfragerückgang führt nicht nur zu geringeren Strompreisen, sondern kann nach unserer Einschätzung auch zu einem deutlich erhöhten Aufkommen der Anzahl negativer Strompreise führen – die daraus folgenden Erlösreduktionen bei geförderten EE-Anlagen (§51) aber auch bei Merchant Anlagen  (Weiterbetrieb) stellen ein konkretes “Corona-Risiko“ dar.

Was liefern unsere Kurzstudien?

Der Fokus der Kurzstudien liegt auf der Analyse der Auswirkungen unterschiedlich starker Nachfrage- und Commodity-preisrückgänge in der aktuellen Krise. Als Kernergebnis wird die zukünftige Entwicklung von Strompreisen und EE-Marktwerten von 2020 bis 2022 respektive bis 2030 für Deutschland, sowie auf Nachfrage im Paket für mehrere EU-Länder bereitgestellt.

Welche Inhalte haben die Studien?

  • 2 Szenarien mit variierenden Annahmen zu Stromnachfrage und CO₂-Preisen
  • Kernergebnisse: Jährliche Strompreise, jährliche EE-Marktwerte, Anzahl negativer Preise pro Jahr
Produktinfo

Gerne erstellen wir Ihnen zu diesem Thema ein individuelles Angebot. Klicken Sie hierzu auf den Button »Ihre Anfrage« und geben Ihre Kontaktdaten ein. Nach Eingang Ihrer Anfrage erhalten Sie von uns eine Eingangsbestätigung per E-Mail, anhand derer Sie Ihre Angaben auf Richtigkeit prüfen können. Ein verbindliches Angebot senden wir Ihnen in der Regel innerhalb eines Werkstages zu.

Die von Ihnen angegebenen Daten benötigen wir für die Bearbeitung Ihrer Anfrage. Selbstverständlich gehen wir mit Ihren Daten vertraulich um. Mehr zum Umgang mit personenbezogenen Daten und Informationen über Ihre Rechte finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Was können wir für Sie tun?

Sie haben Fragen zu diesem oder einem anderen Thema? Wir helfen Ihnen gerne weiter und freuen uns von Ihnen zu hören. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.

Ihr Ansprechpartner

Mirko Schlossarczyk
Tel. +49 (0)30 695175-0
E-Mail: mirko.schlossarczyk@enervis.de

Array ( [0] => 13996 [1] => 13915 [2] => 13913 [3] => 11976 [4] => 13847 [5] => 13004 [6] => 12633 [7] => 12467 [8] => 11338 )

Weitere Themen

windWERT 2020: Mehr Wertschöpfung aus Wind

Online-Webkonferenz, 25.08.2020 von 10:00 – 13:00 Uhr
Eine Veranstaltung der Netzwerkagentur Erneuerbare Energien
Referent enervis: Dr. Nicolai …

WINDFORCE Conference 2020

Bremerhaven, 03. – 04.09.2020
WINDFORCE Conference 2020
Referent enervis: Dr. Nicolai …

Energiewirtschaft verstehen – Strategien für die Vermarktung von EE-Strom

Online-Webinar, 24.09.2020
BWE Veranstaltung
Referent enervis: Fritz …