Menu

Erneuerbare Energien

Die Energien der Zukunft erfolgreich einsetzen.


enervis-enereuerbare-energien-1


Strategische Potenziale erkennen und effektiv nutzen.

Der Weg zu einer von Erneuerbaren Energien dominierten Erzeugungsstruktur ist durch die langfristigen Ziele der EU und der Bundesrepublik Deutschland abgesteckt. Für unsere Mandanten stellen die Erneuerbaren Energien damit vor allem ein wichtiges strategisches Geschäftsfeld dar.

Auf diesem Weg beraten wir sie sowohl bei dem (regionalen) Ausbau des erneuerbaren Erzeugungsportfolios als auch bei der Optimierung der Vermarktung der erneuerbaren Erzeugung und dem Design von regionalen Vertriebsprodukten auch außerhalb des EEG. Unsere Beratungsschwerpunkte liegen dabei im Bereich der Wind- (Projektbewertung und Projektentwicklung) und Bioenergie.

Doch auch der Fördermechanismus selber steht im Fokus unserer Aufmerksamkeit, denn Änderungen der Vergütungsregeln sind absehbar. Wir erwarten eine umfassende Abkehr von der »Renditegarantie« des EEG hin zum energiewirtschaftlich deutlich anspruchsvolleren Geschäftsfeld der Direktvermarktung. Auch die Einführung von Ausschreibungen stellt neue Anforderungen an die Marktakteure.

Unternehmerische Entscheidungen im Bereich der Erneuerbaren Energien bedürfen daher einer fundierten Analyse der Chancen und Risiken. Dabei unterstützen wir Mandanten mit umfangreicher Markterfahrung, energiewirtschaftlichem Know-how und detaillierten Modellen im Rahmen individueller Beratungsprojekte und mit unseren enervis-Workshops.

Leistungsbereiche bzw. Phasen, in denen wir für unsere Mandanten tätig werden können:

Auktionsmodell Wind

Der Marktzugang im Windenergiesektor erfordert ab 2017 die Teilnahme an Auktionen. Das bedeutet: es gibt für die Projektplanung und -bewertung keinen gesetzlich vorgegebenen Vergütungssatz mehr. Projektentwickler, Investoren und Finanzierer müssen daher selbst eine belastbare Markt- und Wettbewerbseinschätzung entwickeln, um die folgenden Kernfragen zu beantworten:

  • Wie viel Windkapazität kann wo und wann zugebaut werden und an den Auktionsrunden teilnehmen? Hierfür ist eine Analyse der Angebotssituation in hoher regionaler und zeitlicher Auflösung notwendig. Die Zeithorizonte der Analysen reichen von der kurzfristigen Vorausschau zur Bewertung der nächsten Auktionsrunde über die Mittelfristperspektive (Kapazitäten im Genehmigungsverfahren) bis zu langfristigen Potenzialanalysen.
  • Welcher Preis (Gebots- und Vergütungshöhe) ergibt sich unter Berücksichtigung der Angebots- und Nachfragesituation in zukünftigen Auktionsrunden? Hierfür ist eine auf Projektspezifika basierende Berechnung von Gebots- und Vergütungshöhen unter Beachtung der Standortgüten nach Referenzertragsmodell notwendig.
  • Wie ist die Wettbewerbssituation für das eigene Projekt oder Portfolio und was sind erfolgsversprechende Gebotsstrategien?

Für die Beantwortung dieser strategisch und betriebswirtschaftlich wichtigen Frage bietet enervis mit dem Auktionsmodell Wind ein detailliertes Analysetool an. Das Auktionsmodell quantifiziert die Wettbewerbssituation in den zukünftigen Ausschreibungen für Onshore-Wind und erlaubt auch die Analyse von Sondersituationen wie z.B. Projekte im Netzausbaugebiet und von Bürgerenergiegesellschaften. Für die dem Auktionsmodell zugrundeliegenden Datenbanken analysieren wir detailliert alle in Deutschland verfügbaren Flächenpotenziale für die Kurz-, Mittel- und Langfristperspektive. Das Gebotsverhalten der erhobenen Kapazitäten wird anhand von detaillierten Kostenszenarien modelliert. Im Rahmen einer Online-Schnittstelle können unsere Mandanten individuelle Modellannahmen selber einstellen und die Ergebnisse im Detail auswerten und vergleichen.

Mit diesem einzigartigen Bewertungsinstrument verschaffen wir Ihnen einen wertvollen Vorsprung im Wettbewerb und optimieren Ihre Erfolgsaussichten in der Auktion. Die Einflüsse gesetzlicher Regelungen, z.B. des neuen Referenzertragsmodells und des Netzausbaugebietes, können anhand des Auktionsmodells in ihren Wirkungen genau untersucht werden. Deshalb wird das Auktionsmodell auch für die Politikberatung eingesetzt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Windenergie – Marktwertatlas

Der Marktwertatlas Wind liefert (über-)regionale Marktwertinformationen, die eine schnelle und grundsätzliche Einschätzung zum Marktwert der Windenergie erlauben. Anwender sind WEA-Betreiber und Direktvermarktungsunternehmen, die das Chance-Risikoprofil von Standorten, Technologien und Regionen benötigen; dies sowohl für zukünftige Investitionsentscheidungen als auch für die Direktvermarktung. Dazu ist es notwendig, die zu erwartenden Abweichungen zum bundesweiten Marktwert und damit die möglichen Mehr- und Mindererlöse beurteilen zu können.

Abb1 webDie Identifizierung von Mehr- und Mindererlösen für Bestandsanlagen oder für erlösverbesserte Technologien ist in der nebenstehenden Abbildung (Marktwertatlanten - Mehr und Mindererlöse in €/MWh und die Abhängigkeiten von der Region und der Anlagentechnologie für ein historisches Beispieljahr (Quelle anemos und enervis)) gut zu erkennen.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Sowohl beim Marktwertatlas Wind als auch beim standortspezifischen Erlösgutachten sind eine enge Verzahnung von meteorologischen und energiewirtschaftlichen Analysen, Daten und Modellen unverzichtbar. Daher arbeitet enervis für die Erstellung von Marktwertatlanten und Erlösgutachten eng mit dem Unternehmen anemos Gesellschaft für Umweltmeteorologie (www.anemos.de) zusammen.

Windenergie – Projektspezifische Erlösgutachten

Die konkrete wirtschaftliche Bewertung der Vermarktungserlöse für ausgewählte Standorte und Anlagentechnologien wird durch detaillierte Erlösgutachten erfasst. Diese stellen eine „Weiterentwicklung" der bisherigen Wind- und Ertragsgutachten dar, in deren Fokus die Abschätzung der energetischen Erträge steht. Beim Erlösgutachten werden ergänzend zu den energetischen Erträgen die finanziellen Erlöse auf Basis von stundenscharfen Großhandelspreisen ermittelt. Grundlagen dafür bilden hochaufgelöste standortspezifische Windgeschwindigkeitszeitreihen, die Zeitreihen der Stromproduktion und der Großhandelsvermarktung (Strompreise).

Im Fokus des Erlösgutachtens stehen zwei wirtschaftlich relevante Treiber:

  • Bestimmung der Markterlöse insbesondere nach Ablauf der hohen Anfangsvergütungsdauer – diese betrifft vornehmlich Projekte, die eine Anfangsvergütungsdauer kleiner 17 Jahre aufweisen
  • Bewertung der Markterlösunterschiede zwischen WEA-Technologien und deren Einfluss auf die Anlagenauswahl

Dafür sind insbesondere auch Strompreisprognosen erforderlich; die dafür notwendigen Modelle werden von enervis seit vielen Jahren erfolgreich eingesetzt und ständig weiterentwickelt.

Im Rahmen von Projektakquisitionen wird das Erlösgutachten insbesondere für die Identifikation von etwaigen zusätzlichen Erlöschancen (oder auch -risiken) benötigt. Es kann damit die entscheidende Zusatzinformation liefern, auf deren Basis eine erfolgreiche Akquisition gelingen kann.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Sowohl beim Marktwertatlas Wind als auch beim standortspezifischen Erlösgutachten sind eine enge Verzahnung von meteorologischen und energiewirtschaftlichen Analysen, Daten und Modellen unverzichtbar. Daher arbeitet enervis für die Erstellung von Marktwertatlanten und Erlösgutachten eng mit dem Unternehmen anemos Gesellschaft für Umweltmeteorologie (www.anemos.de) zusammen.

Wirtschaftlichkeitsmodell für Windprojekte

Sowohl bei der Akquise als auch der Eigenentwicklung von Windprojekten stellt sich für den Investor die Frage: Ist der Erwerb oder Bau dieses Windparks für mein Unternehmen wirtschaftlich attraktiv? Für die Beantwortung dieser Frage – mit allen ihren Facetten – haben wir das passende Werkzeug entwickelt: ein umfassendes und markterprobtes Wirtschaftlichkeitsmodell für Windprojekte.
Unser datenbankbasiertes Wirtschaftlichkeitsmodell für Windprojekte ermöglicht eine:

  • schnelle Berechnung von Eigenkapital- und Gesamtkapitalrenditen
  • Darstellung projektspezifischer Cash-Flows, Gewerbesteuer, Abschreibungen, etc.
  • Ermittlung eines angemessenen Kaufpreises und/oder einer Zielrendite
  • grafische und tabellarische Aufbereitung der Ergebnisse
  • Berechnung von Szenarien und Variationen

Für die Berechnung der wirtschaftlichen Performance eines Windprojektes untersuchen und überprüfen wir alle relevanten Projektparameter, wie z.B.:

  • Windertrag und P-Werte
  • technische Abschläge wie Nichtverfügbarkeit, Abschaltungen aufgrund von Genehmigungsauflagen wie Schatten, Schall oder Naturschutz, Transformator- und Kabelverluste, Vereisung, Verschleiß, netzseitige Abschaltungen
  • Erlöse aus der gesetzlichen Vergütung (EEG, SDL-Bonus, Repowering-Bonus)
  • Erlöse aus der Direktvermarktung
  • Investitionskosten, Anlagenrichtpreise, Infrastrukturkosten
  • Betriebskosten: variable und Mindestkosten für Wartung und Instandhaltung, Pachten, Betriebsführung, Versicherung, sonstige Kosten
  • Finanzierungsparameter (KfW-Programme, EK-/FK-Quoten, Zinssätze, Zinsbindung, Schuldendienstdeckungsreserve und -rate, Tilgungsfreiheit, Zwischenfinanzierungskosten)
  • Ermittlung bzw. Überprüfung aller relevanten Eingangsdaten (Marktüblichkeit der Startwerte und der anzunehmenden Entwicklung über die Betriebsdauer)

Für all diese Kosten- und Erlöskomponenten haben wir auf Basis unserer langjährigen Erfahrung eine belastbare Einschätzung ihrer Marktüblichkeit und der zu erwartenden Entwicklung im Projektverlauf.

Eigenentwicklung von Windprojekten

Die Planung, Genehmigung und Errichtung eines eigenen Windparks erfordert spezifisches Know-how und die Unterstützung von Experten. Dann kann sie ein erfolgreiches strategisches Engagement im Windmarkt begründen. Für die Projektentwicklung von Windenergie bieten wir folgende Leistungen an:

  • Standortsuche und Weißflächenanalyse
  • Standort- und Infrastrukturkonzepte (Windpark-Layout, Zuwegung, Netzanschluss)
  • Kostenermittlung (Investition, Betrieb, Infrastruktur)
  • Abschätzung des Windertrages und Zusammenarbeit mit renommierten Windgutachtern
  • Wirtschaftlichkeitsberechnung (Rendite, Cash-Flow, GewSt, AfA, etc.)
  • Ermittlung des Schall- und Schattenwurfes
  • Visualisierung der Anlagen auf Basis von Panoramafotos
  • Anforderungsprofil und Auswahl von Dienstleistern

Haben Sie bereits erste Ansätze für eine eigene Windparkplanung, bzw. suchen Sie nach Standorten in Ihrer Region? Gerne erstellen wir eine Weißflächenanalyse und ermitteln in einer ersten Machbarkeitsstudie die technischen und wirtschaftlichen Grundlagen einer Projektumsetzung.

Akquisition von Windprojekten

Der Zukauf von Windprojekten von Entwicklern ist für viele Investoren das Mittel der Wahl für den Auf- und Ausbau des eigenen Windenergieportfolios. Vor der Übernahme eines Windparks steht jedoch üblicherweise eine erste Projektbewertung sowie die umfassende Projektprüfung (Due Diligence). In diesem Rahmen bieten wir folgende Leistungen an:

  • Ersteinschätzung zum Projekt (Vorprüfung)
  • Prüfung der Marktüblichkeit von Kosten und Erlösen
  • Überprüfung und Kommentierung vorliegender Gutachten und Berechnungen
  • Due Diligence (umfassende Prüfung)
  • Wirtschaftlichkeitsberechnungen, Ableitung von Kaufpreisempfehlungen
  • Benennung kritischer Verhandlungspunkte
  • Begleitung bei der Kaufverhandlung

Darüber hinaus unterstützen wir Mandanten regelmäßig bei der Bewertung von Beteiligungsoptionen und Kooperationsvorhaben für die Akquise und Entwicklung von Windenergieprojekten.

Analyse des Windenergiemarktes

Wer in Windenergie investieren will, sollte den Markt kennen. Die von uns angebotenen Marktanalysen können dabei helfen:

  • Benchmarkingstudie
    Auf Basis einer Vielzahl von realen Windprojekten, die wir in den vergangenen Jahren bewertet haben, können wir einen umfangreichen Projektvergleich erstellen. Die Benchmarkingstudie gibt Antworten auf die Frage: Wie ist mein Windprojekt im Vergleich zum Markt in Bezug auf Rendite, Investitionskosten, Ertrag und Volllaststunden einzuschätzen?
  • Marktanfrage
    Eine Anfrage von Projektangeboten bei Projektentwicklern und die Bewertung der Rückläufe geben einen breiteren Marktüberblick und eröffnen neue Beteiligungsoptionen.
  • Analyse von Fördersystemen
    Bewertung und Entwicklung von europäischen und internationalen Vergütungssystemen für erneuerbare Energien (Marktdesign).

Biomethan / Biogas

Wir beraten auf allen Wertschöpfungsstufen des Biomethan-Marktes (Erzeugung, Handel, Investition, Betrieb) mit den folgenden Leistungen:

  • Bestimmung von EEG Vergütungssätzen: Fehler können hier gravierende Konsequenzen haben. Eine enervis-Kalkulation gibt Sicherheit.
  • Biomethan Ausschreibung: Die Marktpreise für Biomethan variieren stark. Eine umfassende Ausschreibung zahlt sich daher aus. enervis berät und begleitet den gesamten Ausschreibungsprozess – schnell, transparent und lieferantenunabhängig.
  • Vermarktungsoptimierung: Die Direktvermarktung im EEG bietet interessante Erlöspotenziale im Anlagenbetrieb (day-ahead, intra-day, Regelleistung). enervis optimiert für Sie Ihr Anlagen- und Vermarktungskonzept.
  • Investitionsbewertung: Die Erweiterung von Bestandsanlagen, gerade unter Nutzung der Flexibilitätsprämie, bietet wirtschaftliches Potenzial und sollte daher geprüft werden. Wir liefern eine prägnante Entscheidungsvorlage für die Geschäftsführung.
  • Geschäftsfeldentwicklung und Strategieberatung: Unser Know-how setzen wir für Sie auch für strategische Fragestellungen auf vorgelagerten Wertschöpfungsstufen oder bei der Geschäftsfeldentwicklung ein.
  • Expertengutachten: Wir unterstützen Sie durch Studien und Expertengutachten bei Schiedsverfahren. Dabei kombinieren wir unser Know-How aus dem Biomethanmarkt mit langjähriger Erfahrung aus Schiedsgerichtsverfahren.

Regionale Vermarktung von erneuerbarem Strom

Die Potenziale der regionalen Vermarktung werden von uns systematisch analysiert und erschlossen.

  • Direktvermarkter: Wir systematisieren die verschiedenen Vermarktungskonzepte innerhalb und außerhalb des EEG und unterstützen Sie bei der Weiterentwicklung Ihrer Produkte sowie der Optimierung ihres Portfolios.
  • Stadtwerke und Vertriebe: Sie wollen Ihre Marke durch „Regionalität“ optimal und strategisch zukunftsfähig aufstellen? Wir entwickeln mit Ihnen neue Vertriebsprodukte mit Fokus auf »Prosumern« und auf der regionalen Versorgung von Kunden.
  • Anlagenbetreiber: Wo lässt sich durch „Regionalität“ Mehrerlös erzielen? Wir optimieren die Nutzung von Befreiungstatbeständen in der regionalen Versorgung von Kunden. Dazu erstellen wir Strategien zur Stromsteuerbefreiung, zum Eigenstromprivileg und zur Direktbelieferung und unterstützen Sie bei deren Umsetzung.

Ansprechpartner

kontakt nicolai sw

Dr. Nicolai Herrmann
Prokurist
Fon: +49 (0)30 695175-0
E-Mail:


Ansprechpartner

kontakt eckhard sw

Dipl.-Ing. Eckhard Kuhnhenne-Krausmann
Geschäftsführer
Fon: +49 (0)30 695175-0
E-Mail:


enerviews

Informationen aus erster Hand
Unser Newsletter infomiert regelmäßig über aktuelle Themen aus unserem Hause sowie über das enervis-Workshop-Programm.

jetzt abonnieren!